Mittwoch, 19. Oktober 2016

Mein erstes Mal: Blondies mit gesalzenen Macadamias

Wer hätte das gedacht... Ich habe mich schon an Macarons und mehrstöckigen Hochzeitstorten versucht, aber so etwas simples wie Blondies, stand bislang noch nie auf meinem Plan! 

Das lag vermutlich daran, dass ich fast immer dunkle Schokolade vorziehen würde. Das war schon früher so. Während meine kleine Schwester immer ihren weißen Schoko-Nikolaus bekam, war es bei mir Vollmilch, Haselnuss oder Zartbitter. Magnum Klassik schmeckt sowieso am Besten und generell habe ich Schokopuddings, Mousse au Chocolat und Schokoladeneis immer den Alternativen vorgezogen. 

Weiße Schokolade war mir früher einfach zu süß. Aber wie so vieles im Leben ändert sich nunmal auch der Geschmack. So kommt es, dass die weiße Schokolade mit Crisp nun auch in meinem Einkaufskorb landet und ich Abends vorm Fernseher mein Magnum White genieße. 

Und als ich dann kürzlich backen wollte, aber keine dunkle Schokolade mehr im Haus und auch keine Lust auf den gefühlt zehnten Eierlikörkuchen in Folge hatte (dabei schmeckt der sooo gut), warum nicht mal Blondies backen? Weiße Schokolade war da, Mehl, Zucker, Butter und Eier ebenso. Was braucht man sonst noch?

Die perfekte Inspiration habe ich bei Judith im Schokohimmel gefunden: gesalzene Macadamias. Eine vielversprechende Kombination! Süß und salzig, fudgy und knackig. Das wollte ich ausprobieren.
Ich habe diese Ofenform von IKEA verwendet, mit den Maßen 18cm x 27cm, das war für mich perfekt, eine größere Form würde ich nicht nehmen, da die Blondies sonst zu flach werden. Notfalls das Rezept mal 1,5 zubereiten.


Zu Beginn den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. 150g weiße Schokolade (ich habe Kuvertüre genommen) in Stücke brechen und mit 150g Butter langsam schmelzen. Das geht sowohl im Wasserbad, als auch in der Mikrowelle. So oder so muss man gut nach der Mischung gucken, damit nichts anbrennt. Lieber länger auf kleiner Hitze schmelzen und gelegentlich rühren! Zur Seite Stellen und abkühlen lassen.
Dann werden 2 Eier und 150g Zucker verrührt. Je länger gerührt wird, desto besser. Die Mischung sollte schön weiß und schaumig sein, das dauert einige Minuten. Anschließend gebt ihr 200 g Mehl zu dem Butter-Schokoladen-Gemisch und rührt es gemeinsam mit der Eier-Zucker-Mischung mit einem großen Löffel oder Teigschaber unter bis ein klebriger, zäher Teig entsteht. 

Nun kommen die gesalzenen Macadamias dazu. Ihr könnt sie ganz lassen, so wie Judith, oder klein hacken - so wie ich es gemacht habe. Ich habe dazu ca. 100g verwendet. Es können aber auch mehr oder weniger sein. 

Für die Form wird nun ein Stück Backpapier zurechtgeschnitten, so dass es gerade den Boden bedeckt und der Blondie sich hinterher besser stürzen lässt. Der Teig wird dann in der Form verteilt und sie wandert für ca. 30 Minuten in den Ofen. Die Zeit hängt von der Größe der Form und dem Ofen ab. Da die Stäbchenprobe nicht funktioniert (der Blondie soll schließlich fudgy bleiben), muss notfalls euer Bauchgefühl entscheiden :) 
Ich liebe es, wenn der Kuchen innendrin noch richtig matschig ist. Bewahrt man ihn im Kühlschrank auf, ist das kein Problem.

Ich werde den Blondie auf jeden Fall nochmal machen. Beim nächsten Mal allerdings gebe ich vor dem Backen ein wenig Fleur de Sel bzw. grobes Salz auf den Teig, um dem ganzen noch mehr Pepp zu verleihen.