Sonntag, 19. März 2017

Montagsquickie: Hähnchen-Porree-Wok mit Geheimzutat

Ich weiß gar nicht genau, wann... aber irgendwann vor vielen Jahren kam meine Mutter eines Tages mit einem Wok nach Hause. Von da an, gab es bei uns regelmäßig asiatische Köstlichkeiten! Ganz oben auf der Liste stand Curry. Da kann rein, was der Kühlschrank und die Vorratskammer hergeben. Ob Fisch und/oder Fleisch, jegliches Gemüse, Hülsenfrüchte, mit oder ohne Kokosmilch, mal mit, mal ohne Erdnussbutter und häufig scharf. Ingwer, Zitronengras, Fischsauce und Co. gehörten von da an zu dem Standartrepertoire unserer Küche. Denn aus sowas bestehen die meisten Wok-Gerichte nunmal, oder nicht?

Deswegen staunte ich nicht schlecht, als meine Mutter in das brutzelnde Hähnchen-Porree-Gemisch neben Soja-und Fischsauce plötzlich die Tube Mayo entleerte. Ein Wok-Gericht mit Mayonnaise??? Hatte ich bis dahin noch nie gesehen! Ob das jetzt traditionell asiatisch ist oder nicht, sei dahin gestellt! Das Rezept hatte sie nicht etwa von einer spannenden Reise mitgebracht - nein, es stammt aus einem LECKER-Heft von 2009... Trotzdem schmeckt es sehr gut, ist super easy vorzubereiten und sehr schnell auf dem Teller.


Für 4 Personen schneidet ihr zwei Zwiebeln in Würfel. Putzt und wascht eine große Stange Porree und schneidet sie in dünne Ringe. Mit zwei roten Chilischoten verfahrt ihr ebenso. Wascht 600g Hähnchenbrust kurz unter kaltem Wasser ab, trocknet es ausreichend und schneidet es in mundgerechte Stücke. Mit Salz und Pfeffer und zwei bis drei EL Speisestärke mischen. Die sorgt dafür, dass das Hähnchen schön zart wird.
Erhitzt ausreichend Öl in einem Wok (oder einer großen Pfanne) und bratet das Fleisch darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten. Gebt Zwiebeln, Chili und Porree dazu und bratet das Ganze noch 3–4 Minuten weiter. Zum Schluss werden zwei große EL Mayonnaise, drei EL Soja- und zwei EL Fischsoße untergerührt. Dazu schmeckt uns am Besten Reis.

Probiert es mal aus!